Skip to main content

Im Gespräch mit Ralph Brinkhaus

Ralph Brinkhaus, Fraktionsvorsitzender der Unionsbundestagsfraktion, nahm sich am 10. Oktober eine Stunde Zeit, um mit Max v. Elverfeldt, Wolfgang v. Dallwitz und Fabian Wendenburg über die dringendsten Themen des ländlichen Raums zu sprechen. Er erklärte, dass es eine große Unterstützung für den Wald innerhalb der Fraktion gäbe. Der Vorschlag, die Ökosystemleistungen des Waldes zu honorieren, müsste nun von den Betroffenen ausgearbeitet und weiterhin in die politische Debatte eingebracht werden. Zudem zeigte Herr Brinkhaus sich offen für des Ausbau der Windkraft im Wald, betonte aber, dass dies zunächst eine Entscheidung der jeweiligen Waldeigentümer sei. Die Länder sollten aber die notwendigen Voraussetzungen schaffen. Im Gespräch über das Agrarpaket betonte Brinkhaus, dass im Gesetzgebungsverfahren Veränderungen zum Regierungsbeschluss möglich seien. Deutschland brauche einen hohen Grundversorgungsgrad mit heimischen Lebensmitteln. Die Landwirte benötigten dafür Planungssicherheit. Dies müsse auch bei der Übertragung von Flächen in das „Nationalen Naturerbe“ berücksichtigt werden. Erfreulich war auch, dass Herr Brinkhaus die Bedeutung der Rücklage aus § 6b EstG betonte.

Ralph Brinkhaus Photo: Tobias Koch