Skip to main content

Ein nachhaltiges und grünes Europa gibt es nur mit der Land- und Forstwirtschaft

Anlässlich der Beschlüsse des EU Agrarrats stellen die Familienbetriebe Land und Forst ihren 12-Punkte Plan zum European Green Deal vor. „Wir begrüßen, dass die EU-Kommission mit ihrem Green Deal ambitionierte Pläne für den Klimaschutz und die Artenvielfalt verfolgt. Beides kann nur gemeinsam mit der Land- und Forstwirtschaft und dem Engagement der Eigentümer und Bewirtschafter gelingen“, erklärt Max von Elverfeldt, der Vorsitzender der Familienbetriebe Land und Forst. „Wir haben in einem 12-Punkte Plan unsere Vision für den Green Deal zusammen gefasst. Darin erläutern wir, an welchen Leitlinien sich der Green Deal orientieren muss, um die gesetzten Ziele zu erreichen und zugleich Kernelemente einer ökologischen sozialen Marktwirtschaft zu bewahren.“

„Die Bewirtschafter und Eigentümer sind bei der Umsetzung der Maßnahmen zentrale Partner“, betont Elverfeldt und macht deutlich, dass der Green Deal nur dann langfristig erfolgreich sein wird, wenn Ökologie, Ökonomie und Soziales gleichermaßen berücksichtigt werden und die Balance zwischen möglichen Zielkonflikten gefunden wird. „Darüber hinaus benötigen wir ein funktionierendes Anreizsystem für ökologische Anforderungen. Dazu zählt auch die Honorierung von Ökosystemleistungen in der Land- und Forstwirtschaft“, so Elverfeldt.

Den vollständigen 12-Punkte Plan zum Green Deal finden Sie hier.