Skip to main content

CDU-Parteitag in Leipzig

Max v. Elverfeldt, Vorsitzender der Familienbetriebe Land und Forst, mit Annegret Kramp-Karrenbauer beim CDU-Parteitag

Der CDU-Bundesparteitag hat in Leipzig wichtige Anträge zum Wald und zur Landwirtschaft beschlossen. Unser Vorsitzender, Max Frhr. v. Elverfeldt, hat als Parteitagsdelegierter einen Antrag mit dem Titel „CO2-Senkenleistung des Waldes honorieren“ eingebracht, der von den Delegierten angenommen wurde und damit nun Beschlusslage der Partei ist. In dem Antrag wird gefordert, eine CO2-Bindungsprämie in Form handelbarer Zertifikate zu prüfen, um die Klimafunktion des Waldes angemessen zu vergüten. In einem Beschluss zur Landwirtschaft („Für eine Zukunft mit Landwirtschaft - für eine Landwirtschaft mit Zukunft“) fordert die Partei „einen Gesellschaftsvertrag, der über die Legislaturperioden hinaus eine verlässliche Grundlage für unternehmerische Entscheidungen ist. So erhalten die Familien auf den Höfen die Planungssicherheit, die sie brauchen und verdienen.“ Bei der Gestaltung von Natur- und Artenschutz müsse Vertrauensschutz für die Landwirte gelten. Den Beschluss finden Sie hier (S. 198 ff.)

Aus unserer Sicht wurde zudem eine interessante Personalentscheidung getroffen: Silvia Breher aus Cloppenburg-Vechta wurde zur stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt. Bis 2017 war sie Geschäftsführerin des Landvolks Vechta. Ein interessantes Interview mit ihr finden Sie hier.