Skip to main content

Agrardiesel – Großdemo & Petitionsausschuss des Bundestages

Leo von Stockhausen mit Gerald Dohme (Geschäftsführer DBV).
Michaela Kaniber (Landwirtschaftsministerin Bayern, CSU) & unser Geschäftsführer.
Gemeinsam mit Landwirtschaftsministerin NRW Silke Gorißen (CDU) & Präsidenten des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes Bernhard Conzen.
MdB (SPD) Dr. Franziska Kersten & Leo von Stockhausen.
Von Stockhausen mit MIT-Vorsitzende Gitta Connemann MdB (CDU) & Carsten Linnemann MdB (CDU).
v.l.n.r.: Marie Hoffmann & Marie von Schnehen
v.l.n.r.: Marie Schnehen & Marie Hoffmann
 

Das Festhalten der Ampel an der Streichung des Agrardiesels beschäftigte uns in den ersten Wochen des neuen Jahres besonders: Am 15. Januar nahm unser Team in Berlin an der Großdemo des Deutschen Bauernverbandes teil. Parallel brachte unser Verbandsmitglied Marie von Schnehen gemeinsam mit Agrar-Influencerin und Landwirtin Marie Hoffmann unsere Anliegen in den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages ein.

Die Großdemo des Deutschen Bauernverbandes (DBV) lockte fast 10.000 Land- und Forstwirte ans Brandenburger Tor. Auch unser Team um Geschäftsführer Leo von Stockhausen nahmen teil, um die Interessen unserer Familienbetriebe zu vertreten. Getroffen haben wir neben einigen Mitgliedern viele Gesprächspartner und Gesprächspartnerinnen aus der Politik. Von Stockhausen sprach mit den Landwirtschaftsministerinnen aus Bayern und Nordrhein-Westphalen, Michaela Kaniber (CSU) bzw. Silke Gorißen (CDU), sowie mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Bundestagsfraktion der Union Carsten Linnemann und MIT-Vorstand Gitta Connemann (CDU) sowie MdB Dr. Franziska Kersten (SPD). Austausch gab es auch mit dem DBV-Geschäftsführer Gerald Dohme und Bernhard Conzen, dem Präsidenten des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes.

 

Über 1.150.000 Unterschriften konnte unser Verbandsmitglied Marie von Schnehen in kurzer Zeit gegen die Streichung von Agrardieselrückvergütungen und der grünen Kennzeichen sammeln, sodass sich zur gleichen Zeit der Großdemo am 15. Januar auch der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags mit dem Thema beschäftigte.

„Meine Finanzplanung basierte auf dem Vertrauen in die bisher gewährten Steuererstattungen. Daher treffen diese Streichungen auch meinen Betrieb hart! Mir wird dadurch jedes Jahr gut 3.500 € fehlen. Diese lassen sich nicht über einen höheren Preis ausgleichen, da der Preis vom europäischen Markt bestimmt wird“, so die 27-jährige Betriebsinhaberin in der Eröffnungsrede. Außerdem sprach auch Landwirtin und Agrar-Influencerin Marie Hoffmann vor dem Ausschuss für die Anliegen der deutschen Landwirtschaft. Sie hatte die Initiative gemeinsam mit dem Hofgut Klein Schneen inhaltlich und öffentlichkeitswirksam vorbereitet und vertreten. Vielen Dank für Euren Einsatz für unsere Betriebe!