Skip to main content



Flächen

  • Nur 12 % der Erdoberfläche sind landwirtschaftlich nutzbare Böden.
  • Es dauert 250 Jahre, um 1 cm Boden neu zu bilden.
  • Die landwirtschaftlichen Betriebe erhalten und pflegen 16,8 Millionen Acker, Wiesen und Wald in Deutschland.
  • 89 % der insgesamt 276.000 landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland sind Familienbetriebe.
  • Auf jeden Einwohner in Deutschland kommen 580 qm Grünland und 1.470 qm Ackerfläche.
  • Der Flächenverbrauch durch Siedlungs- und Verkehrsmaßnahmen beträgt derzeit 73 Hektar pro Tag, was der Fläche von 105 Fußballfeldern entspricht.
  • 1,4 Mio. ha werden in Deutschland im Umweltinteresse genutzt. Spitzenreiter sind Niedersachsen mit 312.000 ha und Bayern mit 230.000 ha.


    Erfolge

    • Mit 412 Mrd. € Umsatz erwirtschaftet die deutsche Agrar- und Lebensmittelwirtschaft 8 % des volkswirtschaftlichen Produktionswertes.
    • Mehr als neun Zehntel seines Bedarfs an Lebensmitteln erzeugt Deutschland rechnerisch aus heimischer Erzeugung. Das entspricht einem Selbstversorgungsgrad von rund 93 %.
    • Die deutsche Land-, Forstwirtschaft und Fischerei erzielte 2014 einen Produktionswert von 52,7 Mrd. Euro.


      Windenergie

      • 282 neue Windenergieanlagen wurden 2015 auf Waldflächen errichtet.
      • Derzeit ist in sieben Bundesländern die Nutzung von Waldstandorten für Windenergie zulässig: Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland.
      • 2,9 Gigawatt ist die Höhe der elektronischen Gesamtleistung von Windenergieanlagen in deutschen Wäldern. Damit können 4,4 Mio. Durchschnittshaushalte ein Jahr lang versorgt werden.
      • 13,3 % beträgt der Anteil der Windenergie an der gesamten Stromerzeugung in Deutschland.
      • 4,3 % des gesamten Anlagebestands in Deutschland sind Windenergieanlagen im Wald. Das entspricht 1.165 Windrädern.
      • 27.270 Windenergieanlagen stehen insgesamt in Deutschland.
      • Bundesländer mit den meisten Windenergieanlagen im Wald: Rheinland-Pfalz (352), Brandenburg (239), Bayern (191)


          Weinbau

          • In Deutschland gibt es 102.000 ha Rebflächen. Auf knapp 23 % der Rebflächen wird Riesling angebaut.
          • In Deutschland gibt es 18.700 Weinbaubetriebe mit bestockter Rebfläche.
          • Im Jahr 2014 wurden in Deutschland rund 8,66 Millionen Hektoliter Wein erzeugt. Die Weißweinsorten haben einen Anteil von 64,5 %.
          • Trockene Weine enthalten 10 Gramm Restzucker pro Liter, halbtrockene 10 bis 18 Gramm pro Liter und liebliche Weine mehr als 45 Gramm pro Liter.
          • Das wichtigste Weinanbaugebiet in Deutschland ist Rheinhessen, wo im Jahr 2014 insgesamt rund 2,66 Millionen Hektoliter Wein erzeugt worden sind.


              Wald

              • Der Wald in Deutschland besteht insgesamt aus über 90 Milliarden Bäumen und macht mit 11,4 Mio. Hektar rund ein Drittel der deutschen Landesfläche aus.
              • Ein ausgewachsener Baum produziert 10 bis 13kg Sauerstoff pro Tag und kann damit täglich ungefähr 10 Menschen versorgen.
              • Rheinland-Pfalz und Hessen haben den höchsten Waldanteil. Je 42 % der Landesfläche bestehen aus Wald.
              • Der deutsche Wald ist im Durchschnitt 77 Jahre alt. Knapp ein Viertel des Waldes ist älter als 100 Jahre, 14 % sogar älter als 120 Jahre.
              • Rund 3.000 Produzenten sind in Deutschland haupt- oder nebenerwerbsmäßig mit Anbau und Pflege von Weihnachtsbäumen beschäftigt. Die meisten Weihnachtsbäume werden mit etwa 18.000 ha in Nordrhein-Westfalen angebaut.


                  Arbeitskräfte

                  • Die deutsche Lebensmittelbranche beschäftigt in 706.600 Betrieben fast fünf Millionen Menschen – das ist jeder zehnte Erwerbstätige in Deutschland.
                  • Von den 1,021 Millionen Arbeitskräften in der deutschen Landwirtschaft sind 505.600 Familienarbeitskräfte, 200.700 ständig angestellte Arbeitskräfte und 314.300 Saisonarbeitskräfte.
                  • Jeder 5. Ausbildungsplatz wird von Agrar- und Lebensmittelwirtschaft gestellt.


                      Umweltmaßnahmen

                      • 6,3 Mrd. € EU-Mittel stehen jährlich für die Agrarförderung in Deutschland bis 2020 zur Verfügung.
                      • Auf ca. 70 % der ökologischen Vorrangflächen in Deutschland wurden 2016 Zwischenfrüchte und Grasuntersaaten angebaut.
                      • Von 960.000 ha Dauergrünland in deutschen FFH-Gebieten wurden 615.000 ha als sensibel eingestuft. Sie unterliegen dem absoluten Umwandlungs- und Pflugverbot.
                      • Auf ca. 70 % der ökologischen Vorrangflächen in Deutschland wurden 2016 Zwischenfrüchte und Grasuntersaaten angebaut.